Feriengrüße

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern und ihren Familien schöne Urlaubstage und hoffen, dass wir uns im neuen Schuljahr unter fast normalen Bedingungen gesund wiedersehen.

 

Viele Grüße 

die Lehrerinnen und Lehrer vom Schollgymnasium

 

 

 

Landesfinale des Wettbewerbes „Jugend trainiert für Olympia“ im Gerätturnen

Landesfinale des Wettbewerbes „Jugend trainiert für Olympia“ im Gerätturnen

 

Anfang März fand in Gera das Landesfinale des Wettbewerbes „Jugend trainiert für Olympia“ im Gerätturnen statt.

Das Geschwister-Scholl-Gymnasium Sondershausen stellte nach den Erfolgen im letzten Jahr wieder zwei Mannschaften - jeweils eine weibliche Schulmannschaft in der Wettkampfklasse II (Jahrgänge 2003-2006) und Wettkampfklasse III (Jahrgänge 2005-2008).

Geturnt wurde ein Gerätevierkampf in den Standarddisziplinen der Frauen: Stufenbarren, Boden, Schwebebalken und Sprung. In ihre jeweiligen Altersstufen eingeteilt, konnten sich alle teilnehmenden Turnerinnen den Kampfrichtern präsentieren und ihre individuelle Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen.

Die obere Leistungsspitze, zu denen auch unsere Mädchen zählten, zeigte ein Übungsspektrum von technisch korrekt ausgeführten Rollen (unter anderem auf dem 7,5cm breiten Schwebebalken) über Flick-Flack bis hin zu Salti. Diese Fertigkeiten gehen weit über das geforderte schulische Niveau im Gerätturnen hinaus und zeigen, dass sich das langjährige Training der Mädchen im ortsansässigen Verein Turnen - SV „Glückauf“ Sondershausen auszahlt.

Am Ende eines langen Wettkampftages erturnten sich die Mädchen der Wettkampfklasse III im größten Teilnehmerfeld einen hervorragenden dritten Platz. Sie mussten sich nur knapp von den starken Gymnasien aus Jena und Gotha geschlagen geben. Die Mädchen der Wettkampfklasse II sicherten sich hinter den Gymnasien aus Gera und Jena ebenfalls den 3. Platz. Diese überragenden Leistungen unterstreichen die Einzelwertungen, die Hanna Schwalm in der WK III gewann. Vanessa Riedl (WK III) und Theresa Hörchner (WK II) durften sich jeweils über einen 4. und 5. Platz in ihrer Altersklasse freuen.

                                                                                                                       

Projektwoche Februar 2020

 

Ein Einblick in die Raumfahrt

Am Dienstag, dem 18. Februar 2020, starteten 27 Schüler und zwei Lehrer des Staatlichen Gymnasiums „Geschwister Scholl“ in die Projektwoche zu dem Thema „Auf den Spuren des ersten deutschen Raumfahrers Sigmund Jähn“. Am ersten Projekttag bereiteten wir uns schon auf den anstehenden Tag der offenen Tür vor, indem wir erste Präsentationen anfertigten. Durch diese erlangten wir gleichzeitig Basiswissen für die bevorstehende Exkursion nach Morgenröthe -  Rautenkranz. Mittwochfrüh fuhren wir gespannt am Busbahnhof in Sondershausen in Richtung Vogtland. Wir legten einen Zwischenstopp in Chemnitz im Kosmonautenzentrum „Sigmund Jähn“ ein, welches auf dem Prinzip Schüler für Schüler beruht. So führten wir einige nachgestellte Experimente für angehende Raumfahrer unter der Leitung von Schülern durch. Ebenso hatten wir die Möglichkeit an einem simulierten Raketenstart teilzunehmen. Angekommen in unserer Unterkunft in Grünheide machten wir uns gleich wieder auf den Weg zum Planetarium und zur Sternwarte „Sigmund Jähn“ in Rodewisch. Dort erhielten wir einen Einblick in den Sternenhimmel und in die Geschichte der Astronomie und Astrologie. Danach hat uns der Leiter des Planetariums und der Sternwarte einen Überblick zum Teleskop in der Fernrohrkuppel verschafft. Zurück in der Unterkunft haben wir ein ausgiebiges Abendbrot erhalten und den Abend ausklingen lassen. Nach dem Frühstück starteten wir sportlich mit einer Wanderung ins drei Kilometer entfernte Morgenröthe - Rautenkranz. Angekommen, wurden wir durch die Ausstellung zur Deutschen Raumfahrt geführt und schauten uns im Raumfahrtkino einen Film zur Raumfahrt an. Dieser zeigte Ausschnitte unter anderem zur Funktionsweise sowie zum Leben in der ISS. Wir konnten uns zudem selbstständig im Museum umschauen, um noch einige Informationen und Eindrücke für den Tag der offenen Tür zu sammeln. Danach traten wir auch schon wieder die Heimreise an. Am Freitag bereiteten wir uns nun mit allen gesammelten Informationen auf den Tag der offenen Tür vor, der schließlich um 14 Uhr begann. Hierzu zeigten wir eine Physikvorlesung und Experimente für Groß und Klein.                                         

Im Namen aller beteiligten Schüler bedanken wir uns bei Herrn Busch und Herrn Eggert für die spannenden Projekttage und besonders bei dem Förderverein des Staatlichen Gymnasiums „Geschwister Scholl“, welcher die Buskosten im Wesentlichen übernahm.

 

Sportfest 2019

„Das Wesentliche ist nicht, gesiegt, sondern sich wacker geschlagen zu haben.“ (P.C. Coubertin)

Mit einem lauten „Sport frei!“ beginnt das Sportfest des Scholl- Gymnasiums auf einem herbstlich eingefärbten „Göldner“ bei ungewöhnlich kühlen Temperaturen, die ein gründliches Aufwärmen erfordern, die Klasse 7b macht es vor! Auch in diesem Jahr messen sich die Schüler und Schülerinnen der 5. Bis 10. Klassen in fairen Wettkämpfen, unterstützt von ihren Klassenlehrern und Fachlehrern, in den verschiedensten Disziplinen (Weitsprung, 100- Meter- Lauf und Ballwurf/Kugelstoß). Spaß haben die Schüler nicht nur an den sportlichen Outfits der Kollegen, sondern auch an den manchmal lustigen Versuchen, eine Kugel zu werfen (anstatt zu stoßen, da helfen auch die  Erklärungsversuche unserer beiden Physiklehrer nicht weiter) und den einen oder anderen „Hopser“ in die Sprunggrube zu bringen. Richtig gekämpft wird in den Staffelläufen, schließlich geht es darum, die Ehre der Klasse zu verteidigen. Am Ende stehen hervorragende Leistungen vieler Schüler auf der Bestenliste: Klasse 8a hat als Team richtig abgeräumt!!! Glückwunsch allen Gewinnern. Danke den Sportlehrern für eine gute Vorbereitung und Durchführung und unseren Lehrern, die sich um unser Wohl gekümmert haben.

Alle Teilnehmer haben sich wacker geschlagen: „Sport frei!“

Sprachreise 2019